lllll

 

Freitag, 15. Oktober 2010, 20:00 Uhr

"Brennpunkt Kaukasus"

Vortrag von Frau Botschafterin Heidi Tagliavini

im Gemeindesaal Jakobsblick (beim Büel-Schulhaus)

Niederurnen GL

Die Schweizer Botschafterin Heidi Tagliavini spricht über die Situation in einer politisch und strategisch besonders heissen Region, wo vor zwei Jahren der Krieg zwischen Russland und Georgien um Südossetien ausbrach. Sie wird auch über die Erfahrungen einer neutralen Diplo-matin zwischen den Konflikt-Parteien berichten.

Frau Tagliavini hat sich den Ruf einer erprobten Krisendiplomatin erworben. Nebst „normalen“ diplomatischen Posten in Bern, Moskau, Den Haag und als Missionschefin in Sarajewo übernahm sie im Auftrag der OSZE und der UNO schwierige Aufgaben im Kaukasus, so 1995 in Tschetschenien und 2002 im Auftrag von Kofi Annan als Leiterin der „UN Observer Mission in Georgia“. Nach dem Krieg in Südossetien wurde Frau Tagliavini von der EU mit der Leitung der Fact-Finding Mission zur Abklärung der Gründe für den Krieg zwi-schen Georgien und Russland beauftragt. Ihr Bericht wurde im September 2009 veröffentlicht. Zur Zeit ist Botschafterin Tagliavini am „Geneva Center for Security Policy“ in Genf tätig. Sie spricht sieben Sprachen, so auch fliessend Russisch.

Heidi Tagliavini vertritt die besten Traditionen der Schweizer Diplomatie zur Leistung „Guter Dienste“ bei Konflikten und wird deshalb auch ausserhalb der Schweiz hoch geschätzt. Sie  kennt Möglichkeiten und Grenzen, Hoffnungen und Enttäuschungen eines „neutralen Maklers“. Ihr Engagement für diese nicht immer ungefährliche Aufgabe ist beeindruckend, weshalb sie von der NZZ auch „Madame Courage“ genannt wurde.

Eintritt frei  

 

 

 

 


Zurück